German  |  English  

Digitale Mentalität II: IFSE veröffentlicht Studie zum Leistungsschutzrecht

Ein Großteil der Internetnutzer in Deutschland im Alter zwischen 14 und 69 Jahren spricht sich gegen das geplante Leistungsschutzrecht aus. Darunter sind vor allem junge und computeraffine Nutzer. Die Gruppe also, die von den Auswirkungen des Gesetzes besonders betroffen wäre und auf die alle diejenigen angewiesen sind, die Produkte welcher Art auch immer im Internet anbieten und verwerten.

 

Das geplante Leistungsschutzrecht genießt bisher nur eine sehr begrenzte Öffentlichkeit. Dabei betrifft die Thematik uns alle: Für viele Menschen ist privat und oft auch beruflich ein Internet ohne journalistische Inhalte so wenig vorstellbar wie ein Internet ohne Möglichkeiten zur gezielten Suche nach ihnen. Sowohl Befürworter wie Gegner des Leistungsschutzrechts sind der Ansicht, dass die Verlage die von ihnen beklagte Situation mitverantwortet haben. Die Ergebnisse dieser Studie stellen in Frage, ob das geplante Leistungsschutzrecht für Presseverleger die richtige Antwort auf die Herausforderungen ist, denen die Verlage im Augenblick gegenüberstehen.